Drivy wird Teil von Getaround

Drivy wird Teil von Getaround
Ein Brief unseres Gründers

24. APRIL 2019


Vor acht Jahren in Paris: Drivy war eine der ersten Carsharing-Plattformen weltweit.

Seit dem Tag, an dem wir gestartet sind, war es immer unser größtes Ziel die Erfahrung unserer Nutzer so angenehm wie möglich zu gestalten. Es war uns sofort klar, wenn Drivy komfortabler als der Besitz eines eigenen Autos ist, können wir positiven Einfluss auf unsere Städte nehmen: geringerer Parkdruck, weniger Umweltbelastung und mehr Bewegungsfreiheit für alle Verkehrsteilnehmer.

Deshalb haben wir unermüdlich daran gearbeitet, jede Woche einen schnelleren, einfacheren und besseren Service zu bieten. Wir haben unseren Versicherungsschutz stetig verbessert. Wir machen jeden Schritt einer Fahrt in unserer App verfügbar - von Sofortbuchung bis hin zur Führerschein Verifizierung. Wir haben massiv in unsere wichtigste Innovation, Drivy Open, investiert, die für jedes Auto eine schlüssellose Übergabe mit dem Smartphone ermöglicht.

Unsere Bemühungen haben sich ausgezahlt. Früher benötigten unsere Kunden mindestens einen halben Tag, um ein Auto zu buchen und loszufahren. Heute dauert es weniger als 10 Minuten.

Vor acht Jahren in San Francisco: Ein Unternehmen namens Getaround bereitet sich auf den Start einer eigenen Carsharing-Plattform vor.

Getaround hatte das gleiche Ziel wie wir: Komfort. Unter der Leitung ihres CEO Sam Zaid gingen sie nur wenige Kompromisse ein, um das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Getaround fokussierte darauf eine Flotte von Tausend gemeinschaftlich genutzten Autos aufzubauen, bevor sie ihren Service auch in weiteren Städten verfügbar machten.

Unseren gemeinsamen Ambitionen

Letztes Jahr, als sich immer mehr herausstellte, dass wir derselben Mission folgen, obwohl wir auf zwei verschiedenen Kontinenten agieren, begannen Sam und ich uns regelmäßig auszutauschen - zuerst in einem Sightglass Coffee in San Francisco, später in Paris. Wir waren überrascht wie ähnlich unsere Ansätze und Ambitionen waren.

Wir beide glauben, dass das erst der Anfang des Carsharings ist. Wir wissen auch, dass es noch ein langer Weg ist.

Wir möchten, dass alle in der Lage sind eine Fahrt 10 Sekunden nach der Buchung statt 10 Minuten beginnen zu können. Wir möchten, dass unsere Flotten größer und in Hunderten von Städten weltweit verfügbar sind. Wir möchten, dass Elektroautos praktisch alle Kurzstreckenfahrten abdecken. Wir möchten Besitzern von Neuwagen mit digitaler Schnittstelle den Zugang zu unserer Plattform so einfach wie möglich gestalten. Und wir möchten mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Sicherheit und das Vertrauen radikal verbessern.

Um dies zu erreichen, brauchen wir ein größeres Team und mehr Investitionskraft.

Heute freuen wir uns sehr bekanntzugeben, dass Drivy und Getaround sich zusammenschließen. Gemeinsam läuten wir die Zukunft des Carsharings ein - früher als eigentlich geplant.

Was kommt jetzt?

Aktuellen agieren wir weiterhin als Drivy. Unsere Apps, Operationen und AGB bleiben unverändert. In einigen Monaten werden wir unseren Namen und unsere Marke in Getaround ändern.

Mit der Zeit werden wir auf eine globale App umstellen, sodass in Zukunft Autos in den USA, Europa und möglicherweise sogar anderen Kontinenten gebucht werden können. Erwartet Großes.

Unser höchstes Ziel ist es, unseren Service zur Standardauswahl zu machen, wenn ein Auto benötigt wird. Deswegen werden wir weiterhin in die Steigerung unserer Bekanntheit in Europa investieren. Für unsere Kunden bedeutet das mehr Auswahl und höhere Verfügbarkeit. Für unsere Autobesitzer bedeutet das mehr Nachfrage, sodass es sich für sie auszahlt.

Die Reise geht weiter…

Ich möchte allen Fahrern, Autobesitzern und Partnern für ihr Vertrauen und ihren Glauben in uns danken. Vielen Dank, für alle Fahrten die wir gemeinsam geteilt haben.

Wir setzen uns weiterhin dafür ein, einen bestmöglichen Service zu bieten, um Carsharing so komfortabel wie möglich zu gestalten und Städte lebenswerter zu machen - ab sofort auf beiden Seiten des Atlantiks. Es ist ein neuer Weg für Drivy und wir glauben eine neue Ära des Carsharings.

Der Weg ist zwar lang, aber das Ziel lohnt sich auf jeden Fall.

Paulin Dementhon

CEO und Gründer Drivy