Suche dir ein Auto in Berlin    Ich miete jetzt ein Auto!

Die 10 schönsten Exkursionen

Bei Exkursionen rund um Berlin kannst du die Gegend kennenlernen und dich an den schönen Orten in deiner Umgebung erfreuen. Der Mietwagen von Drivy ist dabei der ideale Begleiter. Die Autovermietung in Berlin bietet günstig Fahrzeuge aller Klassen an. Berlin ist sehr gut an die umliegenden Bundesländer angeschlossen; von Berlin führen Autobahnen und ausgebaute Bundesstraßen direkt zu den schönsten Urlaubszielen in der Umgebung der Hauptstadt.

In ein bis zwei Stunden erreichst du mit dem Auto schöne Seen, sagenhafte Wälder und idyllische Dörfer.

5 Top-Exkursionen eine Stunde von Berlin entfernt

1. Wannsee

Du benötigst nur eine knappe Autostunde von Berlin und lernst die schönsten Sehenswürdigkeiten rund um die Hauptstadt kennen. Zunächst solltest du in den Südwesten in Richtung Potsdam fahren. Hier liegen die schönsten Seen der Hauptstadt. Der Wannsee ist der beliebteste See der Stadt. Er ist ein Naherholungsgebiet der Extraklasse. Erhole dich an den Stränden oder mach einen Ausflug hinüber auf die Pfaueninsel. Am Wannsee kannst du eine Vielzahl an Wassersportarten ausüben oder in der herrlichen Umgebung des Düppeler Forstes Golf spielen. Im Mietwagen von Drivy ist selbstverständlich genügend Platz für deine Sportausrüstung. Du kannst dir auch einen Kombi oder einen Transporter mieten. Der Besuch der Pfaueninsel ist ein Muss für alle Berlin-Touristen. Du erreichst die Pfaueninsel mit einem Ausflugsboot. Das Wahrzeichen der Insel ist das Lustschloss. Friedrich Wilhelm II. ließ es im 18. Jahrhundert erbauen. Es besticht durch seine Ruinenarchitektur. Umgeben ist das Schloss von einem englischen Landschaftspark. Im Park steht die Kirche St. Peter und Paul, die einst Heimat der königlichen Freischule war.

2. Heiliger See

Nur wenige Kilometer von der Berliner Stadtgrenze entfernt liegt der Heilige See. Er ist der beliebteste Badesee in Brandenburg. Miete dir ein Hotel mit Seeblick oder übernachte auf den Campingplätzen der Region. Deine Campingausrüstung kannst du im Mietwagen von Drivy bequem unterbringen. Unmittelbar am Heiligen See steht das Schloss Cecilienhof. Es wurde zwischen 1913 und 1917 von dem Architekten Paul Schultze-Naumburg gebaut und beheimatet heute eine eigene Brauerei.

3. Potsdam

In jedem Fall musst du dir das Schloss Sanssouci ansehen. Es gehört gemeinsam mit der Pfaueninsel, die Schlösser der Pfaueninsel, dem Neuen Garten, Glienicke und Babelsberg zum UNESCO Weltkulturerbe. Das Schloss Sanssouci liegt unweit von Potsdam, der Hauptstadt Brandenburgs. Das Herzstück des Schlosses ist der wunderschöne Lustgarten. Er ist der älteste Garten in Potsdam und wurde bereits 1589 erstmals erwähnt.

Babelsberg, Potsdam

4. Sachsenhausen

Berlin hat auch eine dunkle Geschichte erlebt. Während der Nazizeit verloren viele Menschen im Konzentrationslager Sachsenhausen ihr Leben. Heute befindet sich hier eine Gedenkstätte. Es werden kostenlose Führungen angeboten. Sachsenhausen erreichst du über die Autobahn 11 und die Bundesstraße 96. Von Sachsenhausen sind es nur wenige Kilometer bis Oranienburg und dem Lehnitzsee. Du solltest unbedingt deine Badesachen mitnehmen, denn hier liegt das Erlebnisbad TURM Erlebnis City mit Außenpool, Wasserrutsche und Sauna. Ein idealer Ort für Familien mit Kindern. Der Lehnitzsee lädt zu Spaziergängen ein.

5. Kloster Chorin

Wenn du Berlin in nordöstliche Richtung verlässt, erreichst du schnell Eberswalde. Hier steht mit dem Kloster Chorin ein Meisterwerk der Geschichte. Der Grundstein des Klosters wurde schon 1258 gelegt wurde. Es ist von Seen und Sumpfgebieten umgeben. Die ganze Region von Eberswalde ist ein Paradies für Naturliebhaber und Ruhesuchende. Wer es ländlich mag, der ist hier gut aufgehoben. Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin entstand schon im Jahre 1990. Es hat eine Gesamtfläche von 1291 km². Zum Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gehört der Grumsiner Forst. Er steht auf der Liste des UNESCO Weltnaturerbes. Östlich des Klosters Chorin beginnt der Nationalpark Unteres Odertal mit seinen zahlreichen Landschaftsschutzgebieten.

5 Top-Exkursionen zwei Stunden von Berlin entfernt

1. Spreewald

Du möchtest gerne noch etwas weiter aus der Hauptstadt hinausfahren? Dann kannst du auch schöne Ziele innerhalb von zwei Stunden erreichen. Das geht günstig mit einem Mietwagen von Drivy. Die Autovermietung hat auch spritsparende Fahrzeuge im Angebot. Da lohnt es sich auch bis in den Spreewald hinaus zu fahren. Der Spreewald ist ein Paradies für Paddler und Wanderer. Überall liegen grüne Wälder und dadurch schlängeln sich Kanäle und Bäche. Der Spreewald ist bekannt für ihre vielen Veranstaltungen. Hier findet mehrmals im Monat ein Fest oder Ähnliches statt. Die gesamte Region ist eine Hochburg der Kultur. Das ganze Jahr über finden zudem Ausstellungen statt. Museen und Galerien locken mit tollen Angeboten. Die Höhepunkte des Jahres sind das Sandbahnrennen am 1. Mai und die Spreewalder Fischwochen Anfang November. Dann wird überall leckerer Fisch serviert. Aber auch sonst kann man in den Restaurants im Spreewald sehr gut essen. Besondere Highlights sind die typischen Spreewalddelikatessen, wie zum Beispiel die eingelegten Gurken oder der scharfe Senf.

Haus in dem Spreewald, Spreewald

2. Lübbenau

Im Spreewald liegen faszinierende Städte, wie zum Beispiel das idyllische Lübbenau mit seinen Fachwerkhäusern. Die Stadt ist die Heimat des gleichnamigen Schlosses. Heute wird das Schloss als Hotel genutzt. Sehenswert ist der idyllische Schlosspark. Hier befindet sich eine Orangerie mit blühenden Zitrusbäumen. Nicht weniger sehenswert ist die Kirche St. Nikolai. Sie zählt zu den schönsten barocken Kirchen der Region und wurde zwischen 1738 und 1741 erbaut. Weitere schöne Kirchen sind die Dorfkirche in Lübbenau Hindenberg, die ¥¥Kirche Sankt Maria Verkündung** und die Kirche Zerkwitz im gleichnamigen Ortsteil. Mache unbedingt einen Ausflug zum Spreewaldmuseum. Das Eingangstor stammt von 1850 und besteht aus den Kieferknochen eines Grönlandwales. Von Lübbenau aus kannst du den schönen Spreewald mit einem Ausflugsboot erkunden. Die Stadt verfügt über eine schöne Hafenanlage. Die Boote sind traditionell aus Holz gebaut und werden durch Holzstangen angetrieben. Alternativ kannst du dir aber auch ein Paddelboot mieten oder deine Bootsausrüstung gleich mitnehmen. Im Wagen von Drivy ist Platz genug.

3. Dresden

Natürlich musst du auch einen Abstecher in die großen Städte machen. Dresden erreichst du schnell mit dem Mietwagen von Drivy. Für Dresden solltest du ruhig ein paar Tage einkalkulieren. Die Stadt ist eine Mischung aus historischen und modernen Gebäuden. Mach einen Spaziergang entlang der Elbe und lass dich von den Sehenswürdigkeiten Dresdens in den Bann ziehen. Die Frauenkirche und der Neumarkt sind Touristenmagnete. Schau dir das Residenzschloss an. Es stammt im Ursprung aus dem 15. Jahrhundert. Die wohl berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Semperoper und der Zwinger. Wie der Name schon sagt, wurde die Oper von Gottfried Semper erschaffen. Sie wurde während des zweien Weltkrieges fast vollständig zerstört und später wieder aufgebaut. Der Zwinger ist ein Gesamtkunstwerk. Es ist eine beeindruckende Architektur aus der Zeit des Spätbarocks. In den Räumen befindet sich die größte Keramiksammlung der Welt. Dresden ist eine Flanierstadt, die zum Einkaufsbummel einlädt. Du findest große Einkaufszentren und verwinkelte Fußgängerzonen. Auch die Vorstädte locken mit tollen Einkaufsangeboten.

Dresden ist eine kulinarische Hochburg. Den berühmten Christstollen musst du auch außerhalb der Weihnachtszeit probieren oder am Nachmittag zur „Schälchn Heeßn“-Zeit. Dann sind die Cafés voll. Am Abend wird traditionell die sächsische Kartoffelsuppe mit Majoran serviert oder Bratkartoffeln mit einem deftigen Braten. Auch böhmische Knödel haben ihren festen Platz auf den Speisenkarten der Dresdener Restaurants. Dazu gibt es frischgezapftes Radeberger Pils. Es wird bei Dresden gebraut und ist das bekannteste Bier in Ostdeutschland.

Die Semperoper, Dresden

4. Frankfurt an der Oder

Von Berlin aus erreichst du in nicht einmal zwei Stunden Frankfurt an der Oder. Für viele ist Frankfurt an der Oder nur eine Grenzstadt nahe der polnischen Grenze. Doch das wäre viel zu einfach, denn Frankfurt an der Oder hat viel mehr zu bieten, als du denkst. Das Stadtbild von Frankfurt an der Oder ist geprägt vom Rathaus und von der Marienkirche aus dem 15. Jahrhundert. Auch die Friedenskirche und die berühmte Friedensglocke gehören zum Stadtbild dazu. Frankfurt an der Oder hat einige schöne Parks, wie zum Beispiel den Gertraudpark. Hier kannst du dich nach dem Stadtbummel erholen.

Außerdem ist Frankfurt an der Oder eine moderne Einkaufsstadt. Bummel durch die gemütliche Innenstadt oder schau dich in einem der Einkaufscenter um. Schöne Cafés und Restaurants findest du an jeder Ecke. Frankfurt an der Oder ist Heimat zahlreicher Museen. Sehr beeindruckend ist das Sportmuseum. Es wurde im Jahre 2003 anlässlich der 750-Jahrfeier gebaut. Es zeigt fast lückenlos die sportliche Geschichte der Stadt und soll junge Leute zum Sport ausüben animieren. Das größte Museum der Stadt in das Kleist Museum. Es wurde bereits 1969 in den Räumen einer Garnisonsschule eingerichtet. Über 250 Dokumente und Schriften erzählen das Leben von Kleist. Im Kleistmuseum finden Wechselausstellungen statt. Nachwuchsschriftsteller halten zudem Lesungen und Vorträge.

Im Museum für Junge Kunst kannst du Werke aus dem Osten bewundern. Die Sammlung ist im gotischen Festsaal und in den Räumen des Rathauses ausgestellt. Insgesamt umfasst sie mehr als 11000 Werke. Darunter sind Aquarelle, Skulpturen und Druckgrafiken. Im Junkerhaus der Stadt Frankfurt ist das Museum Viadrina untergebracht. Das Junkerhaus ist ein beachtlicher Bau aus der Zeit des Barocks. Obwohl Frankfurt an der Oder während des Krieges fast vollständig zerstört wurde, blieb das Junkerhaus fast unversehrt. Es gehört zu den bedeutungsvollsten Gebäuden der Stadt und des Landes Brandenburg. Die originalen Stuckdecken stammen aus dem 17. Jahrhundert. Zu dieser Zeit war das Junkerhaus das Stadtschloss von Frankfurt an der Oder und die königliche und kurfürstliche Residenz der Hohenzollern.

5. Bad Saarow

Auch südöstlich von Berlin liegt eine Vielzahl an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Vom Flughafen Berlin Schönefeld aus erreichst du in nur 30 Minuten den Scharmützelsee. Der See ist von einem weitläufigen Landschaftsschutzgebiet umgeben. Die ganze Region wird als Gesundheitsstandort bezeichnet. Wenn die Berliner mal auftanken oder ausspannen wollen, dann fahren sie an den Scharmützelsee. Zu den schönsten Kurorten Deutschlands gehört Bad Saarow. Hier wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts Moor und Sole entdeckt. Dadurch entwickelte sich Bad Saarow schnell zu einem Kur- und Erholungsort. Zudem ist in Bad Saarow der Sauerstoffgehalt der Luft sehr hoch. Hier können die Berliner im wahrsten Sinne des Wortes frische Luft schnappen. Bad Saarow ist voll mit Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen. An einem Besuch der SaarowTherme kommst du nicht vorbei. Hier genießt du Massagen und Anwendungen mit Thermalsole. Sie stammt aus der berühmten Catharinenquelle, lockert Muskeln und wirkt entspannt auf Gelenke. Damit ist ein Besuch in der SaarowTherme ein guter Ausgleich zu einem straffen Ausflugsprogramm.

Erfahre mehr:

Ich miete jetzt ein Auto!