Suche dir ein Auto in Hamburg    Ich miete jetzt ein Auto!

Die 10 schönsten Exkursionen

Hamburg zählt definitiv zu den schönsten Städten Deutschlands. Aber auch das Umland hat eine Menge zu bieten und hat sich, auch aus touristischen Gründen, zur Metropolregion Hamburg zusammengeschlossen.

Im Folgenden findest du einige Ideen für Exkursionen rund um die Hansestadt.

  1. Top 5 Exkursionen eine Stunde von Hamburg entfernt
  2. Top 5 Exkursionen zwei Stunden von Hamburg entfernt

Top 5 Exkursionen eine Stunde von Hamburg entfernt

1. Lüneburg

Wenn du dich nur etwa eine Dreiviertel Stunde ins Auto setzt und in Richtung Süden fährst, gelangst du von Hamburg nach Lüneburg. Diese stolze Salz- und Handelsstadt begeistert noch heute mit ihrer prachtvollen Architektur aus der Blütezeit der Hanse. Damit könnte man die gesamte Innenstadt Lüneburgs als Museum bezeichnen, das Museum Lüneburg geht dabei aber natürlich noch viel weiter ins Detail. Außerdem darfst du dich in Lüneburg auf die Museumsbahn Heide-Express freuen und, besonders bei dem für die Region typischen "Schietwetter", auf die Salztherme SaLü. Denn gerade an solchen Tagen zählt Wellness doch zu den beliebtesten Programmpunkten.

2. Seehundstation Friedrichskoog

Direkt an der Elbmündung liegt die Seehundstation Friedrichskoog, die sich dem Schutz und der Erforschung von Seehunden und Kegelrobben verschrieben hat. Von April bis Oktober kannst du hier diese freundlichen und dabei so außergewöhnlichen Tiere beobachten und viel über sie lernen. Die Seehundstation Friedrichskoog wurde ursprünglich gegründet, um den verlassenen Jungtieren ("Heulern") eine Überlebenschance zu geben, indem die Tiere hier von Menschen aufgezogen werden. Nicht zuletzt zur Finanzierung der Station dürfen Zuschauer die Station besuchen und sich den Tieren hier deutlich weiter nähern als in der freien Natur. Um einen Streichelzoo handelt es sich hierbei allerdings den Tieren zuliebe nicht, für eine gewisse Distanz wird also trotzdem gesorgt.

3. Brunchen an Bord

Für dieses sonntägliche Event kannst du deinen Drivy Mietwagen tatsächlich einmal stehenlassen, obwohl dich die Exkursion aus der Stadt hinaus führt. Der Reihe nach: Morgens geht es an Bord des Windjammers Mare Frisium im Hamburger Hafen los, anschließend geht es ganz entspannt bei einem exklusiven Buffet die Elbe hinunter bis nach Wedel. Dieser Ort ist vor allem durch seine Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft berühmt. Auf der Mare Frisium kommt wirklich jeder auf seine Kosten: Das Essen ist köstlich, zudem kann man von hier eine grandiose Aussicht genießen und einen entspannten Sonntag erleben. Wer sich für das Segeln interessiert, darf sich aber auch gerne unter die Crew mischen, interessierte Fragen stellen - und vielleicht sogar irgendwo mit anpacken.

4. Altes Land

Niedersachsen und Hamburg teilen sich das Alte Land, das zur Elbmarsch gehört und bereits seit langer Zeit ein bekanntes Obstanbaugebiet ist. Was die Bodenseeregion für den Süden ist, ist das Alte Land für den Norden Deutschlands: Ein zuverlässiger Lieferant für heimische Obstsorten, aber auch ein Naherholungsgebiet für gestresste Großstädter. Vor allem bei der Obstblüte im Frühjahr wirkt die Gegend äußerst prachtvoll, aber das Alte Land hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Zahlreiche Rad- und Wanderwege, wilde Natur und Obstplantagen und natürlich hübsche, kleine Orte mit einer ganz eigenen Architektur.

Übrigens kannst du wahrscheinlich nirgendwo derart viele Leuchttürme besichtigen wie an den Elbdeichen im Alten Land. Wenn du also Lust auf etwas Entschleunigung hast, bist du hier genau richtig.

5. Heide-Park Resort Soltau

Zu diesem Ziel ist eigentlich kaum noch etwas zu erzählen: Der Heide-Park Soltau, weniger als eine Fahrstunde südlich von Hamburg, ist Deutschlands zweitgrößter Freizeit- und Themenpark und bietet Spaß und Events für die ganze Familie. Zu den beliebtesten Attraktionen des Parks gehört beispielsweise der 103 Meter hohe Gyro-Drop-Tower "Scream", bei dem die Fahrgäste 76 Meter im freien Fall erleben können. Bekannt sind aber auch die Achterbahnen "Flug der Dämonen", "Limit" und "Colossos". Bei letzterer handelt es sich um die größte Holzachterbahn der Welt, samt EIntrag im Guinness Buch der Rekorde. An besonders heißen Tagen erfreuen sich selbstverständlich vor allem die Wasserattraktionen größter Beliebtheit. Hinzu kommen wechselnde Shows und Veranstaltungen, die aber größtenteils eine separate Anmeldung erfordern und zusätzlichen Eintritt kosten.

Für Essen, Trinken und Entspannung ist im Heide-Park natürlich gesorgt, also kannst du es dir hier wunderbar einen ganzen Tag hindurch gutgehen lassen.

Top 5 Exkursionen zwei Stunden von Hamburg entfernt

1. Serengeti-Park

Was geschieht, wenn man die besten Eigenschaften eines Zoos mit jenen eines Freizeitparks vermischt? Um dir genau dies etwas näher anzuschauen, solltest du dich in deinen Ferienmietwagen setzen und im niedersächsischen Hodenhagen den Serengeti-Park besuchen.

Denn knapp anderthalb Stunden südlich der Hansestadt kommst du hier in eine völlig andere Welt. In modernen Zoos mögen wilde Tiere mittlerweile zwar auch den engen Käfigen entgehen und dürfen stattdessen in größeren Gehegen leben - im Serengeti-Park können sie sich aber tatsächlich (fast) völlig frei bewegen. Daher dürfen Menschen schon aus Sicherheitsgründen nicht zu Fuß durch den Park spazieren, sondern müssen mit dem Pkw fahren. Damit es auch garantiert keinen Ärger gibt, solltest du deinen Drivy Mietwagen aber auf dem Parkplatz stehen lassen und dich einer Bus-Safari anschließen. Freu' dich darauf, bei der Serengeti-Safari, der Dschungel-Safari oder der Abenteuer-Safari ganz unterschiedlichen Wildtieren ganz nah zu begegnen. Ob Elefanten, Giraffen, Antilopen, Löwen, Tiger oder Nashörner: Im Serengeti-Park sind sie alle zu Hause. Unbedingt anschauen!

2. Insel Neuwerk

Kannst du dir vorstellen, dass es einen Hamburger Stadtteil mit nur 44 Einwohnern gibt? Wenn nicht, warst du sicher noch nie auf der Hamburger Insel Neuwerk, die das Zentrum des Nationalparks Hamburgisches Wattenmeer bildet. Ein Blick auf die Landkarte zeigt, dass Neuwerk deutlich näher an der Stadt Cuxhaven liegt als an Hamburg - und tatsächlich fühlen sich die Cuxhavener auch sehr mit Neuwerk verbunden. So kannst du die Insel nicht nur per Schiff erreichen, sondern bei Ebbe auch mit dem Wattwagen von Cuxhaven aus.

Auf der Insel gilt besonders der namensgebende Leuchtturm als sehenswert, außerdem informiert das hier befindliche Nationalparkhaus in einer Dauerausstellung über den Nationalpark und das Wattenmeer insgesamt. Auch für Vogelfreunde ist Neuwerk ein echtes Paradies. Das gilt vor allem dann, wenn Zugvögel auf ihrem Flug nach Norden oder Süden auf der Insel Rast machen.

3. Lübeck

Für viele Menschen ist Lübeck nicht viel mehr als eine weitere Hansestadt nordöstlich von Hamburg. Mit dieser arg verkürzten Definition tut man Lübeck aber Unrecht, denn die Stadt ist wirklich mehr als sehenswert. Mit dem vorgelagerten Hafen Travemünde ist Lübeck für die Ostsee das, was Hamburg für die Nordsee ist, was man der Stadt auch architektonisch ansieht. Die gesamte Altstadt gehört zum UNESCO-Welterbe, denn die hier befindlichen Gebäude sind lebendige Zeugen einer glanzvollen Kaufmannsepoche. Beispiele dafür sind das herrschaftliche Rathaus, aber auch das spätgotische Holstentor. Dieses Wahrzeichen Lübecks prägte lange Zeit die Rückseite der 50DM-Banknote und wurde auch auf einer 2€-Sondermünze verewigt.

Wenn du von Lübeck aus ins Ostseebad Travemünde fährst, kannst du die Bäderarchitektur des 19. und 20. Jahrhunderts bestaunen und den ältesten Leuchtturm Deutschlands besichtigen. Insgesamt findest du in Lübeck und Umgebung eine ganz andere Facette hanseatischer Kultur und Geschichte als in Hamburg.

4. Niendorf und Timmendorfer Strand

Fast jeder Reiseführer erwähnt Niendorf nur am Rande und erzählt weit mehr über den bekannten Urlaubsort Timmendorfer Strand. Dabei ist Niendorf tatsächlich eine Perle an der Ostsee, die bisher glücklicherweise noch nicht allzu viele Touristen für sich entdeckt haben. Besonders der Yacht- und Fischereihafen, der sich hier noch ein eigenes Gesicht bewahren konnte, ist ein lohnendes Ziel für deine Exkursion von Hamburg aus. Hier kommen vor allem Feinschmecker voll auf ihre Kosten, denn in direkter Nachbarschaft gibt es mehrere gute Fischrestaurants. Naturfreunde zieht es natürlich auch in den Vogelpark Niendorf und an die Steilküste Brodtener Ufer.

In Timmendorfer Strand erwartet dich ein actiongeladenes Kontrastprogramm: Ob Ostseetherme, Sea Life Centre oder das Eissport- und Tenniszentrum, hier wird wirklich für jeden Geschmack etwas geboten. Besonders in der Sommersaison zieht es zahlreiche Gäste hierher, wohl auch aufgrund der hohen Dichte an Bars, Kneipen und Restaurants.

5. Uelzen

Wahrscheinlich wäre Uelzen bis heute nur eine etwas verschlafene Kleinstadt in der nördlichen Lüneburger Heide, hätte sich nicht der Wiener Künstler und Architekt Friedensreich Hundertwasser den hiesigen Bahnhof als eines seiner letzten Projekte vorgenommen. Im Zuge der Expo 2000, die zur Jahrtausendwende in Hannover stattfand, wurde der ursprünglich im wilhelminischen Stil errichtete Bahnhof nach Hundertwassers Plänen umgestaltet und ist heute der vielleicht schönste Bahnhof Deutschlands. Du musst aber nicht mit der Bahn nach Uelzen fahren, um den Hundertwasser-Bahnhof zu besuchen: Für deinen Mietwagen findest du am Bahnhofsvorplatz ausreichend Parkmöglichkeiten.

Und wenn du schon einmal hier bist, solltest du auch einen Bummel durch die Fußgängerzone machen. Die Altstadthäuser stellen mit ihrer Fachwerkarchitektur einen echten Kontrast zum Hamburger Baustil dar.

Was alle hier genannten Ausflugsziele gemeinsam haben, ...

... ist ihre Erreichbarkeit. Zwar wirst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln manches Mal verzweifeln, wenn du dich auf Exkursionen ins Hamburger Umland begibst. Mit deinem Drivy Mietwagen ist das aber überhaupt kein Problem. In der gesamten Metropolregion Hamburg steht dir ein gut ausgebautes Straßennetz zur Verfügung und an allen vorgeschlagenen Zielen sind Parkmöglichkeiten ausreichend vorhanden. Selbstverständlich macht es trotzdem Sinn, die aktuelle Verkehrssituation im Blick zu haben und nicht im größten Berufsverkehr zu starten.

Für welche Art von Mietwagen du dich entscheidest, ist natürlich abhängig von deiner ausgewählten Tour und deinen persönlichen Anforderungen. Wenn du also einen Familienausflug in den Heide-Park machen möchtest, bietet sich eher ein Minivan an, während du einen schönen Frühlingstag im Alten Land am besten im Cabrio genießen kannst. Glücklicherweise ist die Auswahl bei privatem Carsharing größer als überall sonst, außerdem kannst du eine Menge Geld sparen. Und: Geheimtipps zu deinen liebsten Ausflugszielen gibt es auch eher beim privaten Fahrzeughalter als bei der großen Autovermietung.

Erfahre mehr:

Ich miete jetzt ein Auto!