Panne

Alle Fahrzeuge sind durch den Mobilitätsschutz von Drivy abgesichert. Bei Pannen muss der Mieter den Rund-um-die-Uhr Pannendienst von Drivy anrufen. Einzelheiten zum Prozess werden auf der Seite Mobilitätsschutz beschrieben. Hier gibt es zwei Szenarien:

  • Das Auto kann schnell repariert werden : Der Mieter kann seine Reise mit dem Auto fortsetzen. Er oder sie benötigt eine schriftlicher Bestätigung deinerseits, dass er mit den Reparaturen fortfahren kann.

  • Das Auto kann nicht schnell repariert werden : Der Mieter kann seine Reise durch unseren Mobilitätsschutz fortsetzen, und lässt das Auto bei der Werkstatt. Du bekommst die Kontaktdaten der Werkstatt per E-Mail zugesendet um die Reparaturen zu besprechen. Danach kontaktierst du den Pannendienst, um die Abholung zu organisieren.

Reparaturgebühren

  • Auf Kosten des Mieters : Bei fehlerhaftem Umgang mit dem Auto (falscher Kraftstoff, Liegenbleiben durch leeren Tank, ...). Wenn du einen fehlerhaften Umgang während der Anmietung vermutest, musst du einen Experten auf deine Kosten hinzu holen. Sollte dieser Experte zu dem Schluss kommen, das der Mieter für die panne verantwortlich ist, werden dem Mieter die Reparaturgebühren sowie die Kosten für den Experten in Rechnung gestellt.

  • Auf deine Kosten : Wenn der Mieter normalen Gebrauch des Autos gemacht hat und es wegen mangelnder Instandhaltung eine Panne hatte.

Eine Bearbeitungsgebühr von 90€ wird dem Autobesitzer in Rechnung gestellt, wenn die Panne durch mangelnde Instandhaltung verursacht wurde. Eine Bearbeitungsgebühr von 200€ wird dem Mieter in Rechnung gestellt, wenn sein fehlerhafter Umgang mit dem Auto Schuld an der Panne war.

War dieser Artikel hilfreich?

Keine Treffer